Case Study Filter
Case Study Filter
 
 

Ältere Meldungen

 
 
Tickerarchiv
  • 20.04.2015

    SFD 5: Facebook - der überschätze Kanal für Markenkommunikation?

    "Der Dialog auf Augenhöhe auf Facebook ist eine Illusion", sagte der ehemalige Companion-Partner Willibald Müller in seinem Vortrag auf dem Screenforce Day 20015 in Düsseldorf. Weder der vielfach zitierte Dialog zwischen Marke und Konsument noch die Reichweite sprächen dafür, dass sich Unternehmen auf dem Sozialen Netzwerk ohne reifliche Analyse im Vorfeld werblich engagieren sollten. Mehr...
  • 20.04.2015

    SFD 4: TV treibt Google-Suche und Word of Mouth

    Ein Großteil der Suchanfragen bei Google wird von TV-Werbung angestoßen, ebenso wie der Word of Mouth, also das Gespräch in der Familie und mit Freunden. Das sind die Kernergebnisse der Gattungsstudie "Screenlife 2015: TV als Motor von Web Traffic und Word of Mouth", die Prof. Dr. Christian Rietz (Uni Köln, Gesellschaft für User Experience) auf dem SFD 2015 vorgestellt hat. Mehr...
  • 20.04.2015

    Screenforce Day 3: Start einer Gattungskampagne

    Die in Screenforce umbenannte TV-Initiative geht in Zukunft mit "Ferdie", einem Botschafter für TV-Werbung, an den Start. In Düsseldorf wurde das Maskottchen und die entsprechende Gattungsmarketingkampagne erstmals dem Publikum vorgestellt. Die Kampagne wird im Laufe des nächsten Monats on Air gehen. Mehr...
  • 20.04.2015

    Screenforce Day 2: Sechs TV-Trends für morgen

    Beim Screenforce Day 2015 waren die Trends von der Mip TV in Cannes bereits vor Ort: Virginia Mouseler, Geschäftsführer The Wit, einer Agentur für internationale Programmanalyse, stellte die sechs wichtigsten Entwicklungen bei den internationalen Fernsehprogrammen vor. Mehr...
  • 20.04.2015

    Screenforce Day 1: "Wir stehen für Bewegtbild"

    "Wir stehen für Bewegtbild auf allen Bildschirmen", sagte Martin Krapf, Geschäftsführer der Initiative der TV-Vermarkter, am Donnerstag zur Umbenennung von Wirkstoff TV in "Screen Force - The Magic of TV". Damit solle verdeutlicht werden, dass man nicht nur fürs klassische Fernsehen steht. "Ob linear oder non-linear, ob TV-Spot oder Online-Video, TV-Gerät oder mobiles Endgerät - da wächst zusammen, was zusammen gehört", so Krapf. Mehr...
  • 20.04.2015

    Wirkstoff TV wird zu „Screenforce – The Magic of TV“

    Die Gattungsinitiative Wirkstoff TV trägt den Veränderungen im Bewegtbildmarkt und dem Nutzerverhalten Rechnung. Die Initiative aus 13 Vermarktern gibt sich mit "Screen Force" einen neuen Namen und überarbeitet die Positionierung. "Rund um TV hat sich ein faszinierender Bewegtbild-Kosmos entwickelt, sagt Martin Krapf, Geschäftsführer, auf dem TV-Wirkungstag zur Begründung.   Mehr...
  • 15.01.2015

    TV und Online ergänzen sich bei der Werbung

    TV und Online ergänzen sich bei der Werbung hervorragend - gerade auch bei der Parallelnutzung der beiden Medien. Wie eine aktuelle Studie von Plan.Net, Mediaplus und United Internet Media zeigt: Wenn TV-Werbung und Onlinewerbung zeitlich genau aufeinander abgestimmt werden, erhöhen sich nicht nur die Klickraten und die Conversion-Rates, sondern auch die Werbe- und Motiverinnerung. Mehr...
  • 12.01.2015

    Bedeutung von Netflix und Co. wird überschätzt

    Video-on-Demand (VoD) wird klassisches Pay-TV nicht verdrängen - so lautet das Fazit einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Deloitte. Obwohl Online-Streaming-Dienste stark an Bedeutung gewonnen hätten, nehmen sie weltweit nur ein Prozent des TV-Marktes ein, heißt es weiter. Selbst für das Pay-TV würden VoD-Angebote nur eine sehr kleine Rolle spielen. Mehr...
  • 16.12.2014

    TV-Werbung glänzt mit hohem und gesichertem ROI

    Amtliches Gütesiegel für den Return-on-Investment (ROI) von TV: Bereits nach einem Jahr refinanziert sich TV-Werbung mit einem durchschnittlichen ROI von 1,15 Euro, nach fünf Jahren steigt er auf bis zu 2,65 Euro. So lautet die Zwischenbilanz des "ROI-Analyzer" von SevenOne Media, der ​seit 2015 von der Gattungsinitiative Screenforce weitergeführt wird. Mehr...
  • 03.09.2014

    Fernseher bleibt First Screen

    Das Fernsehen bleibt das Medium mit der größten Verbreitung und Nutzung, die mit 95 Prozent auch heute noch ganz überwiegend linear erfolgt.  Wie aus dem "Media Activity Guide 2014"  des ProSiebenSat.1-Vermarkters SevenOne Media weiter hervorgeht, verbringen selbst die online-affinen unter 30-Jährigen mit 152 Minuten  pro Tag mehr Zeit vor dem Fernsehen als mit 142 Minuten für die inhaltlich-mediale Nutzung des Internets.  Mehr...