Teenager reden über Live-TV



Der Live-Panel-Teenage-Report von GroupM befragte 8.000 Teenager auf der ganzen Welt. 60 Prozent der 13- bis 17-Jährigen konsumieren täglich laufendes TV. 65 Prozent sprechen mit ihren Freunden darüber.

Die Konsumenten von morgen sehen mehr fern als ihre Eltern

Teenager gehören zu den intensivsten TV-Nutzern. 78 Prozent schauen täglich auf unterschiedlichen Verbreitungswege fern und 92 Prozent zumindest einmal in der Woche. Durchschnittlich werden rund 90 Minuten pro Tag mit TV-Inhalten verbracht. Das Nutzungsverhalten der Teenager entspricht in seiner Intensität etwa dem der 35- bis 54-Jährigen.

Zwar werden digitale Verbreitungswege immer wichtiger, aber 60 Prozent konsumieren nach wie vor täglich lineares TV und 87 Prozent zumindest einmal wöchentlich. 69 Prozent konsumieren täglich digitale TV-Inhalte. Insbesondere bei Unterhaltungsformaten möchten Sie die Ersten sein, die alles gesehen haben und sich mit ihren Freunden darüber austauschen können. Was sie sehen, entscheiden 69 Prozent der Teenager täglich selbst. Wöchentlich treffen sogar 83 Prozent die Entscheidung über die konsumierten Inhalte. 65 Prozent tauschen sich regelmäßig mit Freunden über das Fernsehprogramm aus. Knapp die Hälfte hält dem TV-Gerät mit seinem großen Screen und dem besten Sehererlebnis die Treue.

Eine zufriedene Generation wächst heran

69 Prozent der jungen Befragten sind mit ihrem Leben zufrieden. Für 81 Prozent ist es eine Priorität, einen Job auszuüben, der sie erfüllt. 70 Prozent sind sich der Bedeutung ihrer Ausbildung bewusst und beginnen bereits in jungen Jahren Geld zu sparen. Entsprechend sparsam sind die Teenager auch in ihrem Kaufverhalten. 60 Prozent informieren sich vorab umfassend über Produkte und 54 Prozent tätigen keine Spontankäufe. Am meisten Geld geben sie für Essen und Getränke aus. Monatlich wird mehr Geld gespart als in Kleidung investiert.

Kaufentscheidungen werden sehr bewusst getroffen

Bereits 58 Prozent berücksichtigen bei ihrer Kaufentscheidung Produkte von gesellschaftlich und ökologisch nachhaltig agierenden Unternehmen. Zu den beliebtesten Marken zählen Nike, Adidas und Apple. Die wichtigsten Influencer sind mit 55 Prozent Familienangehörige und keine unbekannten Schönheiten im Web. Auch Freunde und Lehrer haben einen größeren Einfluss als soziale Medien.

Die digitale Welt ist die normale Welt

Als Generation, die mit iPhone und Co. aufgewachsen ist, gehören digitale Medien einfach zum normalen Leben dazu. 64 Prozent würden lieber ein Leben lang das gleiche essen als auf soziale Medien zu verzichten. Im deutschen Sprachraum ist die Skepsis gegenüber Digitalinhalten besonders hoch ausgeprägt. 69 Prozent nutzen das Internet, um TV- und Videoinhalte zu sehen.

8.000 befragte Teenager weltweit

GroupM nutzte für die Studie ihr Live Panel und befragte 8.000 Teenager im Alter zwischen 13 und 17 Jahren. Die internationale Studie umfasst Österreich, Belgien, Brasilien, Kanada, China, Finnland, Deutschland, Hongkong, Indien, Italien, Mexiko, Spanien, Taiwan, die Vereinigten Arabischen Emirate, Großbritannien und die USA. Die Untersuchung wurde vor Ausbruch der Pandemie durchgeführt. Der Live-Panel-Teenage-Report von GroupM ist ein Gemeinschaftsprojekt von Mediacom, Mindshare und Wavemaker, um das Medienverhalten der künftigen Konsumenten zu analysieren.

Laden Sie die gesamte Studie hier herunter.