Digitale Medien

27 Studien

Kinderwelten 2016: I-Screens and We-Moments

Kiwe 2016_iscreens_wemoments
Auf der Kinderwelten-Fachtagung 2016 präsentieren die Rich Harvest Forscher Marco Haine und Alissa Steierl ihre Studie "I-Screens and
Auf der Kinderwelten-Fachtagung 2016 präsentieren die Rich Harvest Forscher Marco Haine und Alissa Steierl ihre Studie "I-Screens and We-Moments". Ziel der Studie war es, in die medialen Erlebniswelten der Kinder einzutauchen. Die Hamburger Forscher präsentierten ihre Ergebnisse auf der Kinderweltenbühne sehr lebendig mit Bewegtbild-Einspielern.

SCREENLIFE 2016: Wie es Euch gefällt – Gratifikationen durch Bewegtbild

Screenlife 2016

Methode: Die Digitalisierung eröffnet bei der Mediennutzung ganz neue Freiheiten

Methode: Die Digitalisierung eröffnet bei der Mediennutzung ganz neue Freiheiten – das gilt vor allem für die Nutzung von Bewegtbild. Wie wirkt sich diese neue Freiheit auf den Medienkonsum aus, insbesondere bei den Digital Natives, die bereits mit dem Internet und den neuen digitalen Optionen aufgewachsen sind? Screenforce hat dazu eine umfassende Analyse bestehender Markt-Media-Studien zur Mediennutzung von Zielgruppen in verschiedenen Lebensphasen durchgeführt (Medien-Institut / Kai Weidlich in Zusammenarbeit mit Dirk Engel) und diese durch zwei Primärstudien (IfD Allensbach / Prof. Dr. Renate Köcher) ergänzt:

  • Quantitative repräsentative Face-to-Face-Befragung von n = 1.400 Personen ab 16 Jahren
  • Qualitative Tiefeninterviews von n = 20 Personen 16-34 Jahre

Summing Up: Der individuelle Nutzen der unterschiedlichen Bewegtbild-Angebote wie lineares TV, Videoportale oder Streaming-Dienste wird neben dem Alter vor allem durch die jeweilige Lebensphase beeinflusst. Die „digitalen Mediennutzungsexzesse“ der jungen Generation beruhigen sich in späteren Lebensphasen deutlich. TV bleibt unangefochten das Top-Unterhaltungsmedium, nur in ganz jungen Zielgruppen liegt es knapp hinter dem Internet. Als Informationsmedium ist das Internet bei Millennials führend – allerdings nimmt das Interesse an klassischer Information bei Jüngeren deutlich ab.

Die Gratifikationen, die das Fernsehen bietet, sind vor allem Entspannung und Stressabbau, aber auch Wissen, Spannung und Emotion. Diese Belohnungen sind sowohl im Zeitverlauf als auch über die Generationen hinweg weitgehend stabil und stehen daher auch für die Zukunft kaum in Frage.

Onlinevideos bedienen vor allem den Wunsch nach Autonomie und Vielfalt. Diese Bedürfnisse nehmen mit steigendem Alter zwar ab, sie werden die derzeit junge Generation aber auch später noch stärker prägen als ihre Eltern. Es ist zu erwarten, dass die non-lineare Bewegtbildnutzung weiter zunimmt. Dies betrifft nicht nur die Inhalte von Streaming-Diensten oder Videoportalen, sondern auch die Angebote der TV-Sender. Die Herausforderung für die Fernsehbranche wird deshalb sein, ihre – momentan überwiegend linear angebotenen – Inhalte so zu verbreiten, dass sie auch dem Autonomiebedürfnis heranwachsender Generationen gerecht werden.


Neues aus der IP Trendline: Best Ager

IP_Trendline_Best_Ager_Frauen
Das vierteljährliche Konjunktur- und Trendbarometer liefert u.a. Einblicke in die attraktive Zielgruppe der Best-Ager-Frauen. Die sogenannten „Best Ager“ sind in
Das vierteljährliche Konjunktur- und Trendbarometer liefert u.a. Einblicke in die attraktive Zielgruppe der Best-Ager-Frauen. Die sogenannten „Best Ager“ sind in den letzten Jahren für die Werbungtreibenden immer interessanter geworden. Sie sind nicht nur sehr aktiv, sondern auch finanziell gut ausgestattet, stehen mitten im Leben und haben schon einiges erreicht.


Bewegtbild-Kartografie: Umfeld ist nicht gleich Umfeld

Bewegtbildkartografie_9_
In der neunten Ausgabe der Studienreihe „Kartografie von Bewegtbild“ ist IP Deutschland gemeinsam mit dem tiefenpsychologischen Marktforschungsinstitut september den
In der neunten Ausgabe der Studienreihe „Kartografie von Bewegtbild“ ist IP Deutschland gemeinsam mit dem tiefenpsychologischen Marktforschungsinstitut september den inneren Bildern auf der Spur, die die Rezeptionsverfassungen von TV, Mediatheken, YouTube und Facebook beschreiben. Das Münchner Institut Mindfact misst die Auswirkungen dieser unterschiedlichen Verfassungen mit einer Kombination aus impliziten Verfahren – Eye Tracking, Emotion Tracking, Reaktionszeittest. Ein Real-Tracking des Instituts eye square zeigt, wie sich unbewusste Motive in den Werbewirkungsparametern niederschlagen.


Kartografie 9: Umfeldwirkungen bei TV, NOW, YT und FB

Kartografie9_Umfeldwirkung bei TV
In der neuesten Ausgabe der Studienreihe "Kartografie von Bewegtbild" untersucht IP Deutschland den Einfluss unterschiedlicher Bewegtbild-Umfelder auf die Werbewahrnehmung: 
In der neuesten Ausgabe der Studienreihe "Kartografie von Bewegtbild" untersucht IP Deutschland den Einfluss unterschiedlicher Bewegtbild-Umfelder auf die Werbewahrnehmung:  Wird derselbe Spot in verschiedenen TV-Umfeldern (lineares Programm, NOW, n-tv App) sowie bei Youtube und Facebook anders erlebt? Wie strahlen die jeweiligen Umfelder auf die Markenwahrnehmung ab?

TV-Nutzung: Primär exklusiv statt parallel

16_tv_nutzung
Repräsentative Daten aus dem TNS Convergence Monitor versachlichen die Diskussion um den Umfang der Parallel- bzw. Exklusivnutzung des Fernsehens.
Repräsentative Daten aus dem TNS Convergence Monitor versachlichen die Diskussion um den Umfang der Parallel- bzw. Exklusivnutzung des Fernsehens.

Effec-TV-ness: Warum Fernsehen für Marken unverzichtbar bleibt

15_effect_tv_ness
In einer umfangreichen Präsentation bündelt die Gattungsinitiative Think TV aus Australien wichtige Argumente und internationale Fakten rund um die Wirkkraft von
In einer umfangreichen Präsentation bündelt die Gattungsinitiative Think TV aus Australien wichtige Argumente und internationale Fakten rund um die Wirkkraft von Fernsehen.

Belohnen mit Bewegtbild: Uses and Gratifications auf allen Kanälen

14_gratifications
Bewegtbild ist nicht gleich Bewegtbild. Welche speziellen Nutzen- und Belohnungsmotive verfolgen die Rezipienten, wenn sie sich Bewegtbild linear oder über die verschiedenen
Bewegtbild ist nicht gleich Bewegtbild. Welche speziellen Nutzen- und Belohnungsmotive verfolgen die Rezipienten, wenn sie sich Bewegtbild linear oder über die verschiedenen Plattformen im Netz anschauen? Dieser Frage geht die neueste IP Studie nach.

Von kurz bis lang: Die versteckten Wirkungen von TV-Werbung

13_wirkung_tv_werbung
TV-Werbung hat die weitreichendsten Wirkungseffekte im Mediamix – sowohl kurz- und mittel- als auch langfristig, wie eine neue Studie belegt.
TV-Werbung hat die weitreichendsten Wirkungseffekte im Mediamix – sowohl kurz- und mittel- als auch langfristig, wie eine neue Studie belegt.

Digital Natives: Entschlüsselt und entzaubert

12_digital_natives
Und sie gucken doch: Eine IP Sonderanalyse seziert den Medienalltag und die Screen-Nutzung der jungen Zielgruppe.
Und sie gucken doch: Eine IP Sonderanalyse seziert den Medienalltag und die Screen-Nutzung der jungen Zielgruppe.

Der FOURSCREEN-Werbewirkung auf der Spur

11_fourscreen_werbewirkung
Die neue IP Grundlagenstudie "Kartografie von Bewegtbild 8" zeigt die emotionalen Wirkungen von Werbespots auf verschiedenen Screens auf.
Die neue IP Grundlagenstudie "Kartografie von Bewegtbild 8" zeigt die emotionalen Wirkungen von Werbespots auf verschiedenen Screens auf.

Erfolgsfaktor Product Placement

10_product_placement
Mehrere von IP Deutschland durchgeführte Begleitstudien zu Produktplatzierungen in verschiedenen Umfeldern belegen, dass die Werbewirkung sowohl von der Art des Placements als
Mehrere von IP Deutschland durchgeführte Begleitstudien zu Produktplatzierungen in verschiedenen Umfeldern belegen, dass die Werbewirkung sowohl von der Art des Placements als auch vom parallelen Einsatz anderer Werbemittel abhängig ist.

Bewegtbild maschiert - Fernsehen dominiert

9_fernsehen_dominiert
Von steigender Screen-Verbreitung und schnellerem Breitband profitiert insbesondere die Bewegtbild-Nutzung. Das lineare Fernsehen bleibt dabei die wichtigste Video-Plattform.
Von steigender Screen-Verbreitung und schnellerem Breitband profitiert insbesondere die Bewegtbild-Nutzung. Das lineare Fernsehen bleibt dabei die wichtigste Video-Plattform.

Mehr Boom als nur Hype: Smartwatches

8_smartwatches
Ist die Smartwatch nur ein Gadget für Technikaffine? Ein erster Blick auf Verbreitung, Nutzung und Kaufabsichten zeigt: Die smarten Uhren haben Potenzial für den
Ist die Smartwatch nur ein Gadget für Technikaffine? Ein erster Blick auf Verbreitung, Nutzung und Kaufabsichten zeigt: Die smarten Uhren haben Potenzial für den Massenmarkt.

TNS Convergence Monitor 2015: Mehr Screens - mehr Nutzung

7_convergence_monitor
Der "Geräte-Fuhrpark" in deutschen Haushalten wächst weiter, von der Smartwatch bis zum Smart TV. Die junge Zielgruppe surft bereits mehr mit dem Smartphone als über
Der "Geräte-Fuhrpark" in deutschen Haushalten wächst weiter, von der Smartwatch bis zum Smart TV. Die junge Zielgruppe surft bereits mehr mit dem Smartphone als über Desktop oder Notebook.

Aktuelles aus der IP Trendline

6_aktuelles_trendline
Wie gestalten die Deutschen ihre Urlaubsplanung und was halten sie von Werbung in Mediatheken? Diese und mehr spannende Fragen beantwortet die neue IP Trendline vom Juni 2015.
Wie gestalten die Deutschen ihre Urlaubsplanung und was halten sie von Werbung in Mediatheken? Diese und mehr spannende Fragen beantwortet die neue IP Trendline vom Juni 2015.

Vom Screenlife der FOURSCREENER

5_screenlife_fourscreener
Die FOURSCREEN Touchpoints-Studie von IP Deutschland beleuchtet die Mediennutzungsgewohnheiten von Menschen, die bereits alle vier Screens in ihren Alltag integriert haben.
Die FOURSCREEN Touchpoints-Studie von IP Deutschland beleuchtet die Mediennutzungsgewohnheiten von Menschen, die bereits alle vier Screens in ihren Alltag integriert haben.

Fernsehen: Der dominante Screen im Kinderalltag

4_screen_kinderalltag
Kinder agieren heute im Umgang mit Medien äußerst ambivalent. Sie zeigen zwar eine hohe Affinität zu den neuesten Technologien, sind aber gleichzeitig den
Kinder agieren heute im Umgang mit Medien äußerst ambivalent. Sie zeigen zwar eine hohe Affinität zu den neuesten Technologien, sind aber gleichzeitig den Reglementierungen ihrer Eltern unterworfen.

Freunde fürs Leben: Frühe Markenbindung zahlt sich aus

3_markenbindung
Erfolgreiche Marken setzen auf prägnante Signalcodes und einfaches Storytelling, denn 95 Prozent aller Entscheidungen werden schnell und automatisch getroffen.
Erfolgreiche Marken setzen auf prägnante Signalcodes und einfaches Storytelling, denn 95 Prozent aller Entscheidungen werden schnell und automatisch getroffen.

IP Trendline: Verbraucher würden selbst im TV werben

2_ip_trendline
Das aktuelle Trendbarometer von IP mit Fakten zum Fernsehen und zur aktuellen Verbraucherstimmung.
Das aktuelle Trendbarometer von IP mit Fakten zum Fernsehen und zur aktuellen Verbraucherstimmung.