Digitale Medien

27 Studien

Kinder - Medien - Freizeit: Basisdaten kindlichen Alltags

Basisdaten_Kinderalltag
Die Digitalisierung nimmt stetig weiter zu und die Ersten, die sich begeistert drauf stürzen sind die Kinder. In dem Vortrag "Kinder – Medien – Freizeit" geht es
Die Digitalisierung nimmt stetig weiter zu und die Ersten, die sich begeistert drauf stürzen sind die Kinder. In dem Vortrag "Kinder – Medien – Freizeit" geht es um die Einsortierung und Nutzung der neuen, digitalen Welt.

Bei Werbung denkt Online ganz klassisch

Werbung_Online
Die zahlengetriebenen Online-Unternehmen drängen vermehrt ins Fernsehen, weil sie sehen, dass es funktioniert. Es sind die klassischen Stärken des Mediums TV, von denen
Die zahlengetriebenen Online-Unternehmen drängen vermehrt ins Fernsehen, weil sie sehen, dass es funktioniert. Es sind die klassischen Stärken des Mediums TV, von denen sie besonders profitieren.

Wie viel Wirkung steckt im Umfeld?

Umfeldstudie
Die Vielfalt der Plattformen, auf denen Spots platziert werden können, nimmt weiter zu. Wie sich in diversen Studien immer wieder bestätigt, hat das Umfeld einen
Die Vielfalt der Plattformen, auf denen Spots platziert werden können, nimmt weiter zu. Wie sich in diversen Studien immer wieder bestätigt, hat das Umfeld einen relevanten Einfluss auf die Werbe-Wahrnehmung.

TV-Werbung pusht Online-Kampagnen deutlich

TVpustOnline
Eine neue Studie von Accenture beleuchtet die Wirkungsweisen von TV- und Online-Werbung und kommt zu eindeutigen Empfehlungen.
Eine neue Studie von Accenture beleuchtet die Wirkungsweisen von TV- und Online-Werbung und kommt zu eindeutigen Empfehlungen.

IP Trendline zur aktuellen Verbraucherstimmung und dem Einfluss von Ärzten beim Kauf von Medikamenten

IP Trendline_NL_01_02_2017_315x227
Aktuelles aus der IP Trendline: Die Verbraucherstimmung bleibt positiv.
Empfehlungen von Arzt und Apotheke geben den Ausschlag beim Kauf von Medikamenten.
Aktuelles aus der IP Trendline: Die Verbraucherstimmung bleibt positiv.
Empfehlungen von Arzt und Apotheke geben den Ausschlag beim Kauf von Medikamenten.

Showtime! Erleben von TV-Shows beeinflusst Werbewirkung

Showtime_236x170
Die hohe Begeisterung der Zuschauer für erfolgreiche TV-Shows ist auch für Werbungtreibende wichtig. Denn viele Studien zeigen: Das Programm-Umfeld beeinflusst die
Die hohe Begeisterung der Zuschauer für erfolgreiche TV-Shows ist auch für Werbungtreibende wichtig. Denn viele Studien zeigen: Das Programm-Umfeld beeinflusst die Effektivität von Werbung. Je höher das Programm-Involvement, desto höher ist auch das Werbe-Involvement. Die Erklärung dafür liegt in der "Trägheit" von emotionalen Prozessen, die auch dann noch stattfinden, nachdem der Stimulus nicht mehr präsent ist. Vom TV-Format gesetzte Verfassungen wirken so in die Werbepause hinein und beeinflussen die Wahrnehmung und damit die Wirkung von Werbung.

Trend Authentizität - Unperfekte Menschen sind die neuen Helden

Authentizität_neue Helden_236x170
Die Sehnsucht der Menschen nach dem Authentischen wächst. Der Wunsch nach "Echtem" kann als Reaktion auf den digitalen Wandel und die damit verbundenen Entwicklungen der
Die Sehnsucht der Menschen nach dem Authentischen wächst. Der Wunsch nach "Echtem" kann als Reaktion auf den digitalen Wandel und die damit verbundenen Entwicklungen der letzten Jahre verstanden werden. Auch Werbung sollte den Megatrend Authentizität aufgreifen, denn authentisch und echt zu sein heißt auch, glaubwürdig zu sein. Und durch Glaubwürdigkeit gewinnt man letztendlich das Vertrauen der Kunden.

Online-Angebote: Eine Frage der Stimmung

Online_Angebot
In welcher Stimmung ist der User bei der Nutzung unterschiedlichster Online-Angebote anzutreffen? Dieser Frage sind Gapfish, IP Deutschland und PangeaLabs mit einem innovativen
In welcher Stimmung ist der User bei der Nutzung unterschiedlichster Online-Angebote anzutreffen? Dieser Frage sind Gapfish, IP Deutschland und PangeaLabs mit einem innovativen Forschungsansatz nachgegangen. Erstmalig wurden in der Studie passive Nutzungsdaten mit Befragungsergebnissen verknüpft.

Videoangebot im Internet ergänzt das konventionelle Fernsehen

Videoangebote ergaenzen konventionelles TV
TNS Convergence Monitor: Der große Schirm bleibt die Domäne der linearen TV-Angebote, nur sieben Prozent der Erwachsenen nutzen kostenpflichtiges Video-on-Demand.
TNS Convergence Monitor: Der große Schirm bleibt die Domäne der linearen TV-Angebote, nur sieben Prozent der Erwachsenen nutzen kostenpflichtiges Video-on-Demand.

Wirkungsoptimierung in der Business-Zielgruppe

Wirkungsoptimierung in BusinessZG
Das kreative Potenzial von TV Spots ist riesig und die richtige Zusammenstellung eine Herausforderung. Der aktuelle IP CreaKompass hat konkrete Gestaltungsempfehlungen für
Das kreative Potenzial von TV Spots ist riesig und die richtige Zusammenstellung eine Herausforderung. Der aktuelle IP CreaKompass hat konkrete Gestaltungsempfehlungen für Entscheider-Spots.

Aktuelles aus der IP Trendline: Die Generation Y

Generation_Y
Für Menschen, die im Zeitraum zwischen 1980 und den frühen 2000ern geboren wurden, hat man den Begriff der "Generation Y" erfunden – je nach Quelle auch als
Für Menschen, die im Zeitraum zwischen 1980 und den frühen 2000ern geboren wurden, hat man den Begriff der "Generation Y" erfunden – je nach Quelle auch als "Millennials" bezeichnet. Die genaue Altersabgrenzung schwankt je nach Quelle. Kennzeichnend ist, dass dies die erste Kohorte ist, die im Zeitalter von Internet und mobiler Kommunikation aufgewachsen ist, und daher eine große Affinität zu neuen Technologien hat. Der Generation Y wird oft auch das Label "Spaß-Generation" angeheftet. Ein Blick auf Zahlen aus der aktuellen IP Trendline zeigt, dass diese Einschätzung zumindest für das Berufsleben in dieser vereinfachten Form nicht zutreffend ist.

Convergence Monitor 2016: Mobile legt weiter zu

CoMo_2016
Das Smartphone befindet sich weiterhin auf der Überholspur und hat das "normale" Handy längst hinter sich gelassen. Bereits 77 Prozent der 14- bis 69-Jährigen nutzen
Das Smartphone befindet sich weiterhin auf der Überholspur und hat das "normale" Handy längst hinter sich gelassen. Bereits 77 Prozent der 14- bis 69-Jährigen nutzen ein Smartphone, wie der TNS Convergence Monitor, die jährlich durchgeführte Gemeinschaftsstudie von TNS, IP Deutschland und weiteren Partnern zeigt. Nur noch jeder Fünfte begnügt sich mit einem einfachen Mobiltelefon, um mit seinen Lieben in Kontakt zu bleiben.

Die Macht der Markensympathie

Markensympathie
Warum entscheiden sich Konsumenten am Point of Sale (PoS) für eine bestimmte Marke? Preis und Produkteigenschaften sind nicht alles, ein wesentlicher
Warum entscheiden sich Konsumenten am Point of Sale (PoS) für eine bestimmte Marke? Preis und Produkteigenschaften sind nicht alles, ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist auch die Markensympathie. Denn Marken, denen der potenzielle Käufer Sympathie entgegenbringt, werden als Persönlichkeiten wahrgenommen. Zu solchen Marken kann man eine Beziehung aufbauen, was die komplexe Kaufentscheidung erleichtert.

Sky Go Studie

Sky Go Werbewirkungsstudie_Sky Media.pdf0001
Werbung auf Sky wirkt am besten, wenn sie parallel auf mehreren Plattformen gebucht wird. 
Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Ipsos Studie im Auftrag von Sky
Werbung auf Sky wirkt am besten, wenn sie parallel auf mehreren Plattformen gebucht wird. 
Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Ipsos Studie im Auftrag von Sky Media, bei der die Befragten in Sky TV-, Sky Go- und Sky Mix-Nutzer geclustert wurden. Sky Mix-Nutzer waren Personengruppen, die die Fußball-Übertragungen an einem Spieltag sowohl via Sky Go als auch linear oder parallel gesehen haben.
Im Detail: Die Sky Mix-Nutzer sind die aktivsten Fußballseher auf Sky: Sie schalten durchschnittlich bei 3,5 Anstoßzeiten pro Spieltag der Bundesliga ein und sehen die Fußball-Übertragungen in der durchschnittlich größten Gruppe (2,9 Personen).
Die Werbebuchungen im Sky Fußball-Umfeld wirken: Über alle Marken hinweg beträgt die durchschnittliche gestützte Werbeerinnerung bei Sky Mix-Nutzern 27 Prozent im Bundesliga Live-Umfeld, im UEFA Champions League und Europa League-Umfeld sind es sogar 29 Prozent. Die Werbeerinnerung hat dabei einen durchgehend positiven Einfluss auf den Markendreiklang. Bei Bundesliga Übertragungen punktet hier speziell Sky Go als Werbeumfeld.
 

Kinderwelten 2016: Marken und Lizenzen im Einkaufswagen

Kiwe 2016_Marken_Lizenzen
Dr. Gunnar Mau (Shoppermetrics und Universität Siegen) beschäftigt sich mit den unbewussten Vorgängen, die zwischen Kauf und Nicht-Kauf entscheiden. Sein Vortrag auf
Dr. Gunnar Mau (Shoppermetrics und Universität Siegen) beschäftigt sich mit den unbewussten Vorgängen, die zwischen Kauf und Nicht-Kauf entscheiden. Sein Vortrag auf der Kinderwelten Fachtagung 2016 bietet einen Ausschnitt der kindlichen Customer Journey mit Fokus auf die Mechanik am POS. Dabei zeigt er auch, wie hier Marken, die sich an Kinder wenden, von Lizenzen profitieren können.

Kartografie 10: Belohnen mit Bewegtbild

Kartografie_Bewegtbild_10
Welche spezifischen Nutzen- und Belohnungsmotive verfolgen Rezipienten, wenn sie sich Videos linear oder im Netz anschauen? Wie verändert sich die Nutzungsmotivation in
Welche spezifischen Nutzen- und Belohnungsmotive verfolgen Rezipienten, wenn sie sich Videos linear oder im Netz anschauen? Wie verändert sich die Nutzungsmotivation in verschiedenen Lebensphasen? Antworten liefert die Jubiläumsausgabe der IP Reihe "Kartografie von Bewegtbild".

Kreative Werbung - Was TV-Werbung erfolgreich macht

KreativeWerbung_Teaserbild
Gute Fernsehwerbung gibt Marken ein Gesicht und einen Charakter. Sie sorgt dafür, dass der Verbraucher im Moment der Kaufentscheidung die beworbene Marke wieder erkennt und im
Gute Fernsehwerbung gibt Marken ein Gesicht und einen Charakter. Sie sorgt dafür, dass der Verbraucher im Moment der Kaufentscheidung die beworbene Marke wieder erkennt und im Idealfall kauft. Doch was macht einen guten Werbespot eigentlich aus? Über Geschmack lässt sich streiten, über Werbewirkung und Markterfolg aber nicht. Genau diesen Zusammenhang zwischen kreativem Profil und Werbeeffekt hat SevenOne Media in verschiedenen Studien analysiert, um auf Basis quantifizierbarer Daten zu erkennen, welche kreativen Elemente geeignet sind, um den Zuschauer zu unterhalten, zu informieren, aufmerksam zu machen und zum Kauf zu bewegen. Es liegt auf der Hand, dass es keine Patentrezepte gibt. Doch die grundlegenden Dos und Don´ts erfolgreicher Spotkreation werden Ihnen in der vorliegenden Broschüre vorgestellt.

Kinderwelten 2016: Digitale Mediaplanung für Kinderzielgruppen

Kiwe 2016_Digitale_Mediaplanung
Der Planungs- und Optimierungsprozess für Online-Werbung wird oft unterschätzt. Gleich zwei Vorträge auf der Kinderwelten-Fachtagung
Der Planungs- und Optimierungsprozess für Online-Werbung wird oft unterschätzt. Gleich zwei Vorträge auf der Kinderwelten-Fachtagung beschäftigten sich mit den besonderen Anforderungen, wenn Effizienz und Effektivität dabei nicht zu kurz kommen sollen. Insbesondere bei der Planung für Kinderzielgruppen gelten Einschränkungen.

Kinderwelten 2016: Von großen und kleinen Screens

Kiwe 2016_Großen_und_Kleinen_Screens
Kinder nutzen die Geräte für ganz unterschiedliche Zwecke. Dabei ist Bewegtbild nur ein Nutzungsmotiv unter vielen. Wichtig sind auch Spielen, Lernen,
Kinder nutzen die Geräte für ganz unterschiedliche Zwecke. Dabei ist Bewegtbild nur ein Nutzungsmotiv unter vielen. Wichtig sind auch Spielen, Lernen, Musik hören und der Austausch mit Freunden. Familien mit Kindern sind mittlerweile sehr gut mit Medien ausgestattet. Nahezu alle verfügen über einen Fernseher, einen Computer und ein Smartphone. In 41% der Haushalte gibt es ein Tablet. Aber nicht immer haben die Kinder Zugang zu dieser ganzen Medienvielfalt.

Kinderwelten 2016: Familien im Mediendschungel

Kiwe 2016_Familien_Mediendschungel
Nirgendwo ist die Verbreitung von Devices so hoch wie in Familien mit Kindern. PC, Notebook, Smartphone und Tablet – die digitale Vollausstattung ist hier
Nirgendwo ist die Verbreitung von Devices so hoch wie in Familien mit Kindern. PC, Notebook, Smartphone und Tablet – die digitale Vollausstattung ist hier oftmals Realität. Karl Heinz Deutsch, Inhaber des Transferzentrums Publizistik und Kommunikation, beleuchtete in seinem Vortrag auf der Kinderwelten-Fachtagung, wie Eltern mit der medialen Vielfalt umgehen und welche Rolle die Devices im Alltag spielen.